Tarifpolitik im Ländle

Du bist der Tarif

  • image description04.06.2014
  • Medieninformation XVIII/24

3,1 Prozent mehr

Foto: 

pedrosala, Fotolia.com

Die Löhne und Gehälter in der feinkeramischen Industrie steigen um 3,1 Prozent. Darauf haben sich IG BCE und Arbeitgeberverband am Dienstagabend (3. Juni) in der dritten Verhandlungsrunde in Würzburg geeinigt. Für die Ausgelernten wird die unbefristete Einstellung zum Normalfall. IG-BCE-Verhandlungsführer Hans-Joachim Gerloff bewertete das Ergebnis als „einen tragfähigen Kompromiss. Es gibt spürbar mehr Geld in den Portemonnaies."  weiter

Immer mehr Beschäftigte ohne Tarifvertrag

Tarifverträge sichern eine faire Bezahlung und sorgen dafür, dass die Arbeitnehmer ihren Anteil am wirtschaftlichen Erfolg bekommen. Doch immer weniger Beschäftigte haben einen. Im Jahr 2012 arbeiteten laut einer neuen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung nur noch rund 50 Prozent der Beschäftigten in Betrieben, für die ein Branchentarifvertrag galt. Mehr als 40 Prozent der Deutschen muss ganz ohne einen Tarifvertrag auskommen.  weiter

  • image description26.06.2013
  • Medieninformation XVII/29

Entgelterhöhung in zwei Stufen um 1,8 und 3 Prozent

Die 40.000 Beschäftigten der Papierindustrie erhalten mehr Geld. Die Entgelte steigen in zwei Stufen, ab 1. Juli um 1,8 Prozent und ab 1. Mai 2014 um 3 Prozent. Darauf haben sich IG BCE und Papier-Arbeitgeber in der dritten Verhandlungsrunde geeinigt. Außerdem haben die Tarifvertragsparteien eine Vereinbarung zur Nachwuchssicherung abgeschlossen. Das Abkommen zur Altersteilzeit bleibt in Kraft.  weiter

Gesund in Rente

Alle reden davon, die IG BCE gestaltet den demografischen Wandel. Belastungen werden verringert und zugleich mehr Freiräume geschaffen. Die Chemie-Tarifverträge wirken, das zeigen drei Beispiele.  weiter

2,6 Prozent mehr und Erhöhung der zusätzlichen Altersvorsorge

Die Löhne und Gehälter in der feinkeramischen Industrie (West) steigen um 2,6 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen werden um 50 Euro pro Ausbildungsjahr angehoben. Darauf haben sich IG BCE und der Bundesverband der feinkeramischen Industrie am späten Dienstagnachmittag (16. April) in der zweiten Verhandlungsrunde in Würzburg geeinigt. Außerdem werden in die – mit dem letzten Tarifabschluss geschaffene - zusätzliche Altersvorsorge weitere 75 Euro eingebracht. Damit erhalten die Beschäftigten ab 2014 jährlich 150 Euro.  weiter

Nach oben