Landesbezirksfrauenausschuss BaWü Klausursitzung

Frauen benennen „ihre“ Themen

Die Mitgliederschaft bei den Gewerkschafterinnen verstärken und die Auswirkungen von Industrie 4.0 im Sinne der Arbeitnehmerinnen gestalten: Das sind die zwei grundsätzlichen Themen, die das neu zusammengesetzte Landesbezirks-Frauenforum in den nächsten zwölf Monaten verstärkt angehen will.

IG BCE BaWü

Landesbezirksfrauenausschuss BaWü Klausursitzung Arbeitsgruppe beim Konzeptionieren
  • Arbeistgruppe beim Konzeptionieren
    Foto: 

    IG BCE BaWü

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

1 /

Auf ihrer jüngsten Klausur ging es insbesondere um die Frage, was kommt auf Frauen in der vierten industriellen Revolution, der sogenannten Industrie 4.0 und dem dazu gehörenden Arbeiten 4.0, zu. „Die ersten Erkenntnisse, was Digitalisierung und Vernetzung der Lebens- und Arbeitswelt aus der Arbeit von morgen machen, waren spannend“, resümierte die neue und alte Vorsitzende des Landesbezirks-Frauenforums, Petra Nürnberg.

 

Weiterhin diskutierten die Kolleginnen verschiedene Lösungsansätze, wie Frauen, die in den vergangenen eineinhalb bis zwei Jahren ihre Mitgliedschaft kündigten, wieder zurück gewonnen werden könnten.

 

Ausgetretene Kolleginnen noch einmal anzusprechen, mit Telefon oder im Betrieb; sie zu fragen, was denn der Grund der Aufgabe der Mitgliedschaft war und was sich ändern muss, um sich wieder zur IG BCE zu bekennen, können dabei mögliche Lösungsansätze sein, waren sich alle einig. Daher wird nun, nach einer Qualifizierung der Kolleginnen des Landesbezirks-Frauenforums, diese Aufgabe angegangen. „Frauen reden mit Frauen, das ist der richtige Weg“, bestätigte Frank Heßler, stellvertretender Landesbezirksleiter und zuständig für Frauen und Gleichstellung in Baden-Württemberg.

 

Wer arbeiten kann, kann auch feiern. Unter dem Motto gestalteten sich die Kolleginnen mit einem Picknick einen unterhaltsamen, gemeinsamen Abend.

Nach oben